Handlungsempfehlungen

1.Markt
Öffnung des Marktes für Fahrverkehr tagsüber
Beibehaltung der Kurzparkzone, keine Erweiterung Parkraum
Wahrung Aufenthaltsqualität, Ergänzung Möblierung
Belagserneuerung Fahrbahn – Integration Sparten (ESM)
1.A  Historisches Rathaus
 
Reorganisation Gewölbebereich – direkter Zugang zum Markt
Umsetzung Touristinfo und Innenstadtkoordination
Neunutzung für Ausstellungen, Feste, Öffnung beim Altstadtfest
Generalisierung / Verlagerung WC-Anlage
2.Egerstraße
Verlängerung des Geschäftsbereichscharakters nach Osten
Belagsänderung der Gehwege, evtl. auch der Fahrbahn
Optimierung der Beschilderung – Hinführung zum Markt
3.Lindenstraße
Präzisierung des Stadtparkeingangs durch bauliche Neufassung
Anlagerung gastronomischer Nutzungen
Verlagerung Parkplätze aus dem Stadtpark
4.Parkraum
Verbesserung/ VergrößerungParkraumangebot im Umfeld Markt (Parkraum Im Winkel / Martin-Luther-Straße / Dammstraße)
5.Stadtpark
Neugestaltung Stadtpark – konzeptionelle Planung
Differenziertes Fußwegenetz, Auslichtung / Verjüngung Baumbestand, attraktive Möblierung, Ruhezonen und Aktivzonen
Neufassung Parkzugänge/ Parkränder
6.Dammstraße
Neugestaltung Straßenraum als möglicher Hauptgeschäftsbereich
Bauentwicklung im Westen (Bereich JUZ- Gastro -Stadtpark)
Integration Parkraum, Einzelhandel, Dienstleistung, Wohnen
7.Vilser Platz
Neugestaltung Straßenkreuzung / Anlage Kreisverkehr
8.La Mure Platz
Neugestaltung als verkehrsberuhigter / verkehrsfreier Platz mit hoher Aufenthaltsqualität, evtl. Integration (Kurz-) Parken
9.Ottostraße
Aufwertung als wichtige Verbindungsachse Markt – BENKER-AREAL
10.Fußwege
Zusätzliche Anbindungen BENKER-AREAL
11.Fassadenprogramm
Beratung und Förderung bei Weiterentwicklung der Hausfassaden im Geschäftsbereich insbesondere auch bei Umnutzungsprojekten
12.Leerstand
Überprüfung der bestehenden Gebäudenutzung (EG) auf Zukunftsfähigkeit im Geschäftsbereich
13.Markt
Verbesserung / Optimierung der Marktbeleuchtung evtl. zusätzliche Illumination Marktfassaden / besondere Gebäude
14.Markt
Fortführung barrierefreie Erschließung der (Geschäfts-)Häuser im Markt und in den anderen Quartieren

15.Leopoldstraße

Nutzung als Erschließungsachse (z.B. Winkelparkhaus)

16.JUZ

Aktive Standortsuche bei Verlagerungsnotwendigkeit (Integration Neubau / Stadtpark / Malzhaus / BENKER-AREAL)

17.Malzhaus

Erhalt des historischen Gebäudes, wenigstens der Kubatur

Nachnutzungskonzept (Kunst – Kultur - Markt…)

18.Winkelparkhaus

Zeitgemäße Sanierung oder qualitätsvoller Ersatzneubau

Direkte und attraktive Erschließung von der Leopoldstraße