Werdegang

Information zur Entwicklung der städtebaulichen Ideen am westlichen Markt

 

 

Bereits seit über 15 Jahren beschäftigt sich die Stadt Marktredwitz mit dem Thema der Aufwertung des Stadtparks und einer adäquaten städtebaulichen Entwicklung am westlichen Markteingang. Seit 2001 wurde im Rahmenplan „Vitale Innenstadt" eine Bebauung (Einzelhandel) an der Ecke Dammstraße/Lindenstraße ausgearbeitet, um einen gelungenen Markteingang zu gestalten und eine frequenzsteigernde Wirkung im gesamten Markt zu erzielen.
 
Da Bevölkerung und Politik bereits im Jahr 2009 die Situation – sowohl im Stadtpark als auch hinsichtlich der städtebaulichen Entwicklung – übereinstimmend als unbefriedigend bewertetet haben, spiegeln sich entsprechende Ideen und Planungen im Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2009 (ISEK) sowie in dessen Fortschreibung 2015 wider.
 
Wünschenswert ist ein Bebauungskonzept, das den derzeitigen städtebaulichen Missstand bereinigt und den Stadtpark optimal mit dem Markt verknüpft, sodass Synergien und ein Mehrgewinn generiert werden können.
 
In verschiedenen Arbeitsgruppen – mit Teilnehmern aus Politik, Bevölkerung und Handel – wurde 2009 festgehalten, dass der Stadtpark eine Aufwertung dringend benötigt. Um dies zu erreichen, könne das Kriegerdenkmal verlegt werden sowie ein Teilbereich des Parks durch Einzelhandelsnutzung belebt werden, sofern der restliche Park als Grünfläche erhalten bleibt. Der Stadtrat stimmte dem Endbericht des ISEK 2009 sowie auch der Fortschreibung ISEK 2015 einstimmig zu.

 

 

Städtebauliche Entwicklung Markt West

%255F4